previous arrow
next arrow
Slider

Verein

urkundeIn Anerkennung hervorragender Verdienste um das kulturelle Leben im Landkreis Erding wurde der Volksspielgruppe Altenerding e.V. der Kulturpreis des Landkreises Erding 1986 verliehen.

In einer Feierstunde am 28.11.1986 wurde der Kulturpreis vom damaligen stellvertretenden Landrat Herrn Alfred Dreier an den Vorstand der Volksspielgruppe Altenerding, Sepp Beil übergeben. Den Festvortrag hielt der Ex -Kultusminister von Bayern Herr Dr. hc. Hans Zehetmaier.

 

logo volksspielgruppe altenerdingDie Volksspielgruppe Altenerding e.V. wurde 1920 gegründet. In ihrer bewegten Geschichte stand sie schon mehrmals vor der Auflösung, sei es durch politische, gesellschaftliche oder personaltechnische Gründe. Immer wieder ging es durch das Engagement einzelner Theaterbesessener weiter.

Waren es zu Beginn bayrisch-ländliche Stücke, die in Nebenzimmern von Gaststätten oder Schulbühnen aufgeführt wurden, entwickelte sich in den 70er Jahren eine Theaterkultur mit Freilichtaufführungen und Schauspielen in der 1984 neu eröffneten Stadthalle, die einen starken Bezug zur Stadt Erding oder dem Landkreis hatten. Einige Beispiele sind: Die letzten Tage des Pointner Sebastian, die Schwedenspiele, der Hexenjäger oder die Halbseidenen Jahre.

Heute zählt der Verein mit seinen mehr als 250 Mitgliedern zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft der Stadt Erding. Die Liste der bisher gespielten Stücke ist unter Produktionen einsehbar.

Lebende Krippe

Seit 1983 die Attraktion zur Vorweihnachtszeit in Erdingimage 006

Beschreibung

Seit 1983 führt die Volksspielgruppe jedes Jahr eine lebende Krippe am 4. Advents-Sonntag auf. Waren es anfangs nur eine kleine Bühne und ein Vorhang, wurde 1990 ein Wagen mit einer Krippe gebaut.

Anfänglich wurde jedes Jahr eine andere Örtlichkeit rund um den Christkindl-Markt Erding als Aufführungsort gewählt, schließlich hatte sich der Platz direkt am Rathaus seit mehreren Jahren bewährt. Durch die "Eiszeit" wurde der Platz zu klein und momentan wird die Lebende Krippe an der Kirche St.Johann zwischen Turm und Weißbräu präsentiert.

Auftritte am Neuhauser Christkindl-Markt (Rotkreuzplatz München) sind seit vielen Jahren jeweils am 2. Advents-Sonntag Tradition. Auch zu den Pfarr-Märkten in Altenerding war die lebende Krippe ein gern gesehener Gast.  Auftritte am Weihnachtsmarkt der Stadt München in der Fussgängerzone und am Flughafen München (MAC) waren ebenfalls schon im Programm.

Das Christkind wird jeweils von einem Neugeborenen (meist ca. 3 Monate alt) dargestellt, Maria und Josef werden dann von den Eltern gespielt. 

Die Tiere kommen seit vielen Jahren vom "Ochsen-Sepp" aus Zeilern, seit einigen Jahren betreut von der Tochter Agnes Haug.

 

Besonderheit

Veronika Knallinger, die 1983 das erste Christkindl darstellte, wirkte 20 Jahre später als Maria mit ihrem eigenen Kind als Christkindl wieder mit

 

Inhalt

Die heilige Familie mit Maria und Josef, sowie dem Christkind in der Krippe bilden das Zentrum der Darstellung. Sie werden von den heiligen drei Königen umrahmt.

Wie es sich für eine lebende Krippe gehört, sind Ochs und Esel, sowie ein oder zwei Schafe im Stall. Meist ist auch noch ein Hirtenbub zur Stelle.

Vor der Krippe wird ein kleines Weihnachtsspiel aufgeführt und Weihnachtsgeschichten vorgelesen.

Das Ganze wird von einem Chor oder anderer musikalischer Einlagen umrahmt.

Eine Vorstellung der "Lebenden Krippe" dauert etwa 45 Minuten.

 

Mitwirkende

Die hl. Familie ist jedes Jahr anders besetzt. Zum 25. Jahrestag wurde eine Liste der "Christkindl" mit ihren Eltern erstellt, leider ist sie nicht ganz vollständig.

Bis 2009 übernahm Sepp Beil die Rolle des Erzählers und wurde danach durch Renate Eßbaumer und Manuela Schieder abgelöst. 

Die hl. drei Könige und die Technik wechselten im Laufe der Jahre immer wieder, leider existieren darüber keine Aufzeichnungen.

Christkind, Maria, Josef, die Hl. drei Könige, Hirtenbub

Vorleser/Erzähler

Chor oder Musik

Bühnen, Ton- und Licht-Technik

 

Bilder

2017

2018

 Bei der Mitgliederversammlung am 19.10.2018 wurden gewählt:

1. Vorsitzender:      Erich Peinelt, Drechslerstr.7, 85435 Erding Tel: 0 81 22 / 9 16 33 

001                   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

2. Vorsitzende:        Renate Eßbaumer, Prosperstr. 13, 85435 Erding, Tel: 0 81 22 / 5 46 05

1. Kassier:                Peter Brüderl, Pferdeschwemmgasse 7, 85435 Erding, Tel: 01525 / 4045 492

2. Kassier:                Carmen Henning

1. Schriftführerin:    Christina Peinelt

2. Schriftführerin:    Denise Meiler

1. Spielleiterin:         Manuela Schieder, Tel: 0176 5790 5405

2. Spielleiterin:        Renate Eßbaumer

Bühnenmeister:       Werner Frankenbach

Bühnenmeister:       Wolfgang Wimmer

Beisitzer:                  Max Ganser

                                 Jutta Emberger 

                                 Gerhard Zech 

                                 Emanuel Schwankl

                                  Kora-Lee Claude

                                  Kathrin Herold

                               

 

 

Meilensteine

Sie wissen es bestimmt - manches gelingt besonders gut, anderse wieder nicht.

Wir sind nicht so vermessen, unsere eigenen Aufführungen für überragend zu halten und sie als großen Erfolg anpreisen zu wollen.

Manche Aufführungen kamen beim Publikum super an. Daher möchten wir Sie Ihnen besonders vorstellen - auch als Anregung zum Nachspielen.

Die Deko ist oft noch vorhanden - das Textbuch sowieso. Bei Interesse sprechen wir gerne mit Ihnen darüber.